Nach dem Lockdown mit dem Wohnmobil in die Natur

Zum Artikel Nach dem Lockdown mit dem Wohnmobil in die Natur

Reisemobil-Stellplätze sind Experten zufolge geradezu prädestiniert für einen Neustart im Tourismus. Denn das Wohnmobil bietet maximale Eigenständigkeit. Warum also jetzt nicht mal einen Campingurlaub planen?

Wir stellen passende Bücher und Stellplatz-Guides für Neulinge und Wohnmobil-Profis vor.

Autarker Urlaub im Reisemobil

Die massiven Abstands- und Hygieneregeln werden uns noch lange begleiten. Daher stehen in der Zeit nach der Corona-Pandemie nicht Städtetrips, sondern Naturerlebnisse und regionale Kurztrips im Vordergrund. Für maximale Autarkie sorgt ein Urlaub mit dem Reisemobil. Das „Haus auf Rädern“ verfügt über eigene Wohn-, Koch-, Sanitär- und Schlafmöglichkeiten, so dass der Kontakt zu anderen Menschen einfach reduziert werden kann.

Experten schlagen daher vor, bei einem stufenweisen Neustart im Tourismus erste Reisemobil-Stellplätze zu öffnen. Für einen kontrollierten Einstieg sollte es aber Einschränkungen geben. Dazu zählen beispielsweise eine Beschränkung auf autarke Fahrzeuge mit eigenem Bad sowie eine Kapazitätssteuerung durch Pflicht zur vorherigen Buchung.

Nähere Informationen dazu gibt es hier: https://www.reisemobil-stellplatz.info.

Stellplatz mit Ausblick © Thomas Sbikowski
Stellplatz mit Ausblick © Thomas Sbikowski

Reisemobile liegen absolut im Trend und werden sich zukünftig noch größerer Nachfrage erfreuen. Seit der Ausweisung des ersten deutschen Reisemobilstellplatzes im ostbayerischen Viechtach im Jahre 1983 hat sich der Reisemobiltourismus von einem anfangs noch belächelten Nischenmarkt zu einem boomenden Segment im Deutschlandtourismus entwickelt. Den über 532.000 allein in Deutschland zugelassenen Reisemobilen stehen über 4.000 Stellplätze aller Größen- und Qualitätsstufen gegenüber.

Reiseplanung © Thomas Sbikowski
Reiseplanung © Thomas Sbikowski

Warum also nicht mal die Zeit nutzen und sich mit dem Thema Camping näher beschäftigen? Eine Vielzahl an Büchern gibt Einblicke in die Welt der Reisemobile, dazu helfen Reiseführer bei der Auswahl des passenden Stellplatzes.

Praktischer Guide: Wohnmobil für Einsteiger

Wohnmobil für Einsteiger © Bruckmann Verlag
© Bruckmann Verlag

Einen guten Einstieg in die Welt des Wohnmobil-Urlaubs bietet jetzt das neue Handbuch „Wohnmobil für Einsteiger“ aus dem Bruckmann-Verlag.

Wie organisiert man den ersten Camping-Urlaub? Wo darf man mit dem Wohnmobil übernachten und welche Fragen sollte man sich vor dem Kauf eines Wohnmobils stellen?

Der Ratgeber von Petra Lupp und Martin Klug gibt auf den ersten Seiten Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Dazu wartet das Buch mit einem Überblick über die verschiedenen Fahrzeugtypen auf, hält ein Kapitel mit Basiswissen zu Technik und Zubehör sowie praktischen Tipps breit.

Für Einsteiger ist der Leitfaden zur Vorbereitung einer Wohnmobiltour besonders interessant. Abgerundet wird das Buch mit Tourenvorschlägen für Einsteiger.

Der Guide ist im Buchhandel oder beim Bruckmann-Verlag für 19,99 Euro erhältlich.


Geschenktipp für Neulinge: Gebrauchsanweisung fürs Camping

© Piper Verlag
© Piper Verlag

Jetzt ist die Zeit, in spannenden Reisebüchern zu schmökern und vom nächsten Urlaub zu träumen.

Wer sich schon immer mal mit dem Thema Camping-Urlaub beschäftigen wollte, findet mit dem neuen Buch „Gebrauchsanweisung fürs Camping“ aus dem Piper Verlag einen humorvollen und vielfältigen Einsteig.

Einfach dort übernachten, wo es am schönsten ist, sich selbst spüren und auf Überflüssiges verzichten – Camping bedeutet Freiheit. Björn Staschen nimmt seine Leser mit auf abenteuerliche Reisen und erzählt von Familienurlauben mit dem VW-Bus oder Zeltabenteuern mit seinen Söhnen.

Der Autor hat selbst unzählige Plätze ausprobiert, Sehnsuchtsorte aufgespürt und teilt auf 224 Seiten seine jahrzehntelange Passion für das Camping, die ihn in zahlreiche Länder führte. Er erzählt von Pionieren, Lieblingsorten und gibt handfeste Tipps zu Pop-up-Wurfzelten, Tipidörfen, Baumhaus oder Bulli.

Das Buch ist im Handel oder beim Piper-Verlag für 15 Euro erhältlich.


Ein Muss für Wohnmobil-Urlauber – Der ADAC Stellplatzführer 2020

Ob eigenes Reisemobil oder Urlaub mit dem gemieteten Camper – eine gute Orientierungshilfe für die Planung oder die Suche nach dem passenden Stellplatz vor Ort ist der ADAC Stellplatzführer 2020.

© ADAC
© ADAC SE/GU

Insgesamt werden über 6.700 Stellplätze in Deutschland und 35 weiteren Ländern Europas praktisch und kompakt in zwei Bänden auf zusammen über 1.700 Seiten vorgestellt. Die Basis für die Auswahl der aufgeführten Stellplätze ist die persönliche Besichtigung von rund 3.600 relevanten Plätzen durch die Inspekteure des ADAC. Besonders praktisch: Die Bewertung durch das etablierte 5-Sterne-System ermöglicht dem Leser eine einheitliche, europaweite Vergleichbarkeit.

Zu jedem genannten Platz gibt es detaillierte Angaben zur genauen Lage mit Adresse und GPS-Koordinate sowie Informationen zu Öffnungszeiten, Gebühren, Zufahrt und Ausstattung. Dazu zählen beispielsweise die Ver- und Entsorgungseinrichtungen, WLAN, Gaststätten, Grillstellen oder zusätzliche Freizeitangebote wie Golfplätze, Bademöglichkeiten oder Besichtigungstouren. Pro Stellplatz werden bis zu 200 Details angegeben!

Einen guten Überblick liefern die zugehörige Planungskarten für Deutschland und Nordeuropa (Band 1) und Südeuropa (Band 2). Hier sind alle Stellplätze eingezeichnet, zudem gibt es Markierungen für Plätze, die auch für Caravans geeignet sind.

Tipp: Mit der beigefügten ADAC Campcard erhalten Leser attraktive Rabatte, Sonderpreise für die Haupt- und Nebensaison auf ausgewählten Plätzen sowie weitere Vorteilsangebote.

Der ADAC Stellplatzführer 2020 ist ab sofort für 24,80 Euro im Buchhandel oder unter www.adac-shop.de erhältlich.


Besondere Reiseziele: 111 deutsche Campingplätze, die man kennen muss

© emons Verlag
© emons Verlag

Ein Stellplatz mit Ausblick auf den höchsten Berg Deutschlands? Vielleicht darf es auch eine Übernachtung an der Stelle sein, wo sich Fulda und Werra küssen? Außergewöhnliche Camping- und Wohnmobilstellplätze finden Urlauber im neuen Buch „111 deutsche Campingplätze, die man kennen muss“ aus dem emons Verlag.

Die ungewöhnlichsten, schönsten und besonderen Camping- und Stellplätze Deutschlands befinden sich an den Extrempunkten des Landes. Sie haben teils steile Zufahrten, liegen in der dunkelsten Region, sind Ausgangspunkt für tolle Touren und werden in einem Fall sogar vom Autor persönlich betrieben.

Michael Moll hat 111 interessante und aufregende Plätzen für Camper zusammengestellt, die für einen abwechslungsreichen Urlaub mit dem Reisemobil oder dem Caravan sorgen. Die Plätze sind nach Bundesländern sortiert und werden auf je einer Doppelseite mit Foto, lesenswerten Kurzbeschreibungen und Details zu Adresse, Anfahrttipps, Angeboten und Einkaufsmöglichkeiten vorgestellt.

Ob Stellplatz auf der Minipony-Ranch, auf einer Flussinsel in der Mosel oder unter dem Skywalk – bei den 111 Tipps ist garantiert für jeden Camper etwas dabei.

Das Buch ist ab sofort im Handel oder im Internet bei emons für 16,95 Euro erhätlich.



Hinweis: Die Bücher wurden von den Verlagen bereitgestellt. Auf die Meinung der Autoren hatte dies keinen Einfluss.