Neu: Stadtabenteuer aus dem Michael Müller Verlag

Zum Artikel Neu: Stadtabenteuer aus dem Michael Müller Verlag

Mit dem Tretboot über die Seitenkanäle der Außenalster strampeln oder mit Frau Hedi über die Elbe tanzen – in der neuen Reisebuch-Edition „Stadtabenteuer“ nähern sich die Autoren ausgewählten Städten auf eine ganz besondere Weise.

   

Erleben statt „abhaken“

Vor kurzem sind acht Bücher zu acht Weltmetropolen im Michael Müller Verlag erschienen, die ein völlig neues Konzept verfolgen. Anders als in klassischen Reiseführern stehen in den „Stadtabenteuern“ nicht die Sehenswürdigkeiten im Vordergrund, sondern Erlebnisse, die man in Amsterdam, Berlin, Hamburg, Lissabon, New York, Prag, Rom und Wien unternehmen kann.

Wir haben uns die „Stadtabenteuer Hamburg“ einmal vorgenommen, in der Autor Matthias Kröner außergewöhnliche Erlebnisse in der Hansestadt nach Stadtteilen sortiert vorstellt. 33 Abenteuer auf 240 Seiten lassen den Leser die Weltstadt an der Elbe neu erleben und entdecken.

Gut strukturierte Kapitel

Die Orientierung erfolgt über die verschiedenen Viertel der Hansestadt. Das Buch wartet mit außergewöhnlichen Tipps für die Areale Hafencity und Speicherstadt, Altstadt, St. Georg und Außenalster, Neustadt, St. Pauli, Schanze und Karoviertel, Altona und die Elbe sowie „Abseits vom Schuss“ auf. Mit dabei sind zahlreiche Empfehlungen, die selbst alteingesessenen Hamburger noch nicht kennen dürften.

So geht es beispielsweise auf der amphibischen Stadtrundfahrt mit einem „Platsch“ in die Elbe, wenn der außergewöhnliche Stadtbus in den Fluss eintaucht. Labskaus und Co. lassen sich am besten in der Oberhafen-Kantine probieren und im Polizeimuseum kann man Einsicht die Akten spektakulärer und legendärer Hamburger Kriminalfälle nehmen.

Preiswerte Abenteuer

Besonders schön: Viele der beschriebenen Erlebnisse sind entweder kostenlos oder günstig, also 12 Euro oder weniger. So finden unregelmäßig kostenlose Mini-Konzerte im Schaufenster von Michelle Records statt, auch die 30-minütigen Orgelkonzerte in St. Jacobi in der Altstadt sind gratis ebenso wie das Wasserlichtkonzert in Planten un Blomen.

Günstig sind beispielsweise die einstündige Barkassenfahrt mit Frau Hedis Tanzkaffee, eine Führung über den ältesten jüdischen Friedhof Hamburgs oder Frühstücken am Elbstrand mit Ausblick auf die großen Pötte, die vorbeituckern.

Klassische Tipps gehören dazu

Für jeden Stadtteil gibt es verschiedene Abenteuer, die um Tipps zu bekannten Sehenswürdigkeiten ergänzt werden. Unter der Überschrift „Wenn man schon mal hier ist“ hat der Autor außerdem Empfehlungen zu Restaurants, Shopping oder Übernachtungen für das jeweilige Viertel zusammengestellt. Wer also in der Hafencity durch das Gruselkabinett von Harrys Hafenbasar stöbert, kann sich ganz nebenbei noch die Elbphilharmonie oder das Miniatur Wunderland anschauen.

Unvergesslicher Erlebnisse in acht Städten

Derzeit sind die Stadtabenteuer für acht Weltstädte verfügbar. Mit dabei sind neben Hamburg auch Amsterdam, Berlin, Hamburg, Lissabon, New York, Prag, Rom und Wien.

Die Idee zu der Reihe hatte Autor und Herausgeber Matthias Kröner, als er mit seiner Frau Berit im Honeymoon in Amsterdam unterwegs war. Das Paar wollte die Stadt nicht über Sehenswürdigkeiten, sondern durch Erlebnisse erfahren. So entstanden die Stadtabenteuer, die auch optisch in einem ganz neuen Design daher kommen.

Unser Fazit: Die neuen Stadtabenteuer sind ein Muss für jeden, der demnächst eine der acht Städte bereist und zudem eine perfekte Geschenkidee – zum Beispiel zu Weihnachten!

Hinweis: Die Stadtabenteuer wurden vom Verlag bereitgestellt. Auf die Meinung der Autoren hatte dies keinen Einfluss