Ostfriesland, Mallorca, Porto – Bücher aus schönen Urlaubsregionen

Zum Artikel Ostfriesland, Mallorca, Porto – Bücher aus schönen Urlaubsregionen

Die ersten Reisepläne werden geschmiedet und auch in diesem Jahr haben Ziele im eigenen Land vielfach die Nase vorn. Beliebt sind daher insbesondere Krimis und Romane, die an Nord- oder Ostsee spielen. Doch warum nicht einmal mit aktuellen Bestsellern gedanklich in die Ferne reisen?

Geheimnisvolle Skelette in Portos Altstadt, ein Rotweinmörder an der Nordsee oder ein Anschlag beim Filmfest in der Normandie – die neuen Regionalkrimis der Verlage sorgen für Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.


Eine magische Geschichte aus Mexiko: „Das Flüstern der Bienen“

Im zweiten Roman von Sofia Segovia aus dem Ullstein Verlag verändert ein einzigartiger Junge das Schicksal eines Dorfes in Mexikos.

© Ullstein Verlag

Eines Tages findet die alte Nana Reja im mexikanischen Linares ein Baby. Von einem Bienenschwarm umhüllt, erweckt der kleine Simonopio zunächst Misstrauen bei den abergläubischen Dorfbewohnern.

Die Familie Morales nimmt den wilden Jungen auf und zieht ihn auf ihrer Hacienda groß. Das ungewöhnliche Kind ist dabei stets von seinen Bienen umgeben. Was ist das Geheimnis des kleinen Simonopio und welche besondere Beziehung hat er zur Natur? Dass er nicht spricht, macht ihn nur noch seltsamer. Und doch rettet er die Familie in den Zeiten der Spanischen Grippe und der mexikanischen Revolution mehr als einmal mit einer besonderen Gabe. Er scheint Unglücke vorherzusehen – doch wird er immer rechtzeitig zur Stelle sein? Denn natürlich hat der außergewöhnliche Junge nicht nur Freunde. Es gibt einige Menschen auf der Hacienda, die es nicht gut mit ihm meinen. Was wird aus dem naturverbundenen Simonopio werden?

Tipp: Der zweite Roman der Autorin stand wochenlang auf den Bestsellerlisten in Mexiko. Jetzt nimmt die spannende Geschichte auch die Leser in Europa mit auf eine Reise in eine andere Welt.


Schuld verjährt nicht: „Die Mauern von Porto“

Der fesselnde Regionalkrimi von Mario Lima ist im Heyne Verlag erschienen.

© Heyne Verlag

Das verwinkelte Viertel Bairro da Sé ist der älteste Teil von Porto. Hier kennt man sich, viele Einheimische wohnen schon ihr ganzes Leben dort. Umso größer ist der Schock, als die Feuerwehr nach einem Brand in einem leerstehenden Haus zwei weibliche Skelette findet. Sie waren eingemauert!

Die Knochen liegen bereits seit Jahren hier und so ermittelt Inspektor Fonseca mit seinem Team in einem klassischen „Cold Case“. Aber auch die Bewohner des Viertels sind nicht untätig und recherchieren auf eigene Faust, schließlich wühlt der Fall tief liegende Konflikte wieder auf.

Im verwinkelten Bairro weiß immer jemand etwas und die Morde sollen nicht ungesühnt bleiben. Im Zweifel sind die Einwohner auch zur Selbstjustiz bereit. Das führt natürlich zu Konflikten mit Inspektor Fonseca und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Dann geschieht ein weiterer Mord…

Tipp: Mario Lima sorgt bei seinen Lesern nicht nur für spannende Unterhaltung, sondern gewährt immer wieder interessante Einblicke in das Leben in Portugal. Kurze Szenen lassen den Leser in den Alltag im Bairro eintauchen und am Genuss portugiesischer Spezialitäten wie Vinho Verde teilhaben.


Abschluss einer dramatischen Emanzipationsgeschichte: „Die Träume der Bienen“

Der dritte Teil der Inselgärten-Reihe von Patricia Koelle ist bei den Fischerverlagen erschienen.

© Fischerverlage

Nach Glühwürmchen und Libellen in den ersten Bänden der Inselgärten-Reihe dreht sich in der dritten Geschichte alles um das Thema Bienen.

Die Mittvierzigerin Sila Beer erbt einen alten Hof im Oderbruch und macht sich von Berlin aus auf den Weg in ihre alte Heimat. Neben schmerzhaften Erinnerungen an die Kindheit in der DDR und die Flucht in den Westen denkt sie aber auch an die schönen Zeiten in der Natur. Als Kind war sie ganz begeistert von Pflanzen und Bienen.

Die Tischlerin ist sich jedoch nicht sicher, ob die Zeit für einen Neuanfang im Oderbruch reif ist und ob sie hier überhaupt glücklich werden kann. Doch dann lernt sie über einen Gartenblog die 27-jährige Lehrerin Lexi Rehling kennen, die auf Fehmarn einen Garten betreut und ihren Schulkindern die Natur näherbringt. Es entwickelt sich eine Freundschaft, die beide Frauen gleichermaßen zu neuen Zielen inspiriert.

Tipp: Patricia Koelle nimmt ihre Leser auch in der dritten Inselgarten-Ausgabe mit auf eine positiv gestimmte Reise in die Natur. Ein wunderbarer Urlaubsroman mit Geschichten von Wundern und Träumen!


Ein Rotweinmörder geht um: „Wenn Wattwürmer weinen“

Der achte Band um das Kult-Trio Rosa, Dorfpolizist Rudi und Postbote Henner von Christiane Franke und Cornelia Kuhnert ist im Rowohlt Verlag erschienen.

© Rowohlt Verlag

Im beschaulichen Neuharlingersiel an der ostfriesischen Nordseeküste geht ein Rotweinmörder um. Das erste Opfer ist der umtriebige Marketingmanager des Ortes, der eines Morgens in einem Übernachtungsstrandkorb gefunden wird.

Der Tote pflegte zahlreiche Frauenbekanntschaften, die jetzt von der Polizei genaustens unter die Lupe genommen werden. Lehrerin Rosa, die sich sonst keinen Fall entgehen lässt, hält sich überraschenderweise jedoch zurück. Erst als ein weiterer Mann ums Leben kommt und bei ihm das gleiche Gift nachgewiesen wurde, wird sie aktiv und blickt mit Dorfpolizist Rudi und Postbote Henner über den Tellerrand. Schließlich gibt es einen dritten Todesfall…

Tipp: Der spannende Krimi ist mit einer ordentlichen Prise Humor gewürzt und lädt zum Miträtseln ein. Ganz nebenbei machen die beiden Autorinnen wieder einmal viel Lust auf einen Urlaub an der Nordsee.


Mord mit Meerblick: „Kap des Todes“

Ein neuer Mallorca-Krimi von Klaus Späne – erschienen im emons Verlag.

© emons Verlag

Mallorca ist das Sehnsuchtsziel vieler Deutscher. Auch Autor Klaus Späne fühlt sich eng mit der Baleareninsel verbunden. Er hat auf Mallorca gelebt und gearbeitet und kennt die schönen Ecken, aber auch die Schattenseiten der Insel.

In seinem zweiten Mallorca-Krimi erschüttern skrupellose Raubüberfälle und gleich drei mysteriöse Todesfälle die Ruhe auf der beliebten Urlaubsinsel. In seinem Roman hat das Verbrechen Hochsaison und hält Chefinspektor Pau Ribera von der spanischen Nationalpolizei in Atem.

Auf den ersten Blick scheint es keinerlei Zusammenhänge zwischen den Morden, den Überfällen und einigen renitenten Hausbesetzern zu geben. Doch während seiner Ermittlungen taucht Ribera immer tiefer in die Abgründe der schönen Insel ein…

Tipp: Auch der zweite Mallorca-Krimi von Klaus Späne spielt wieder einmal vor traumhafter Kulisse. Mit dem Cap Blanc hat der Autor einen besonders sagenumwobenen Ort in die Geschichte eingewebt, über dem etwas Böses zu schweben scheint.


Mörderische Jagd auf einen Serientäter : „Schattenland“

Der sechste Fall für Personenschützer Nicolas Guerlain von Erfolgsautor Benjamin Cors – erschienen im dtv Verlag.

© dtv

Eigentlich wollte Nicolas Guerlin in seiner Heimatstadt Deauville etwas Abstand zu seinem letzten Fall gewinnen. Doch dabei begegnet er zufällig der attraktiven Schauspielerin Noemie Rey, die für das internationale Filmfestival in die Normandie gereist ist.

Auf die junge Frau wird ein Anschlag verübt, den der Personenschützer in letzter Sekunde verhindern kann. Wenige Tage vor der Eröffnung wird dann der Leiter des Festivals ermordet. Und das ist nur der Auftakt zu einer ganzen Reihe rätselhafter Verbrechen.

Für Nicolas Guerlin beginnt damit die Jagd auf einen vom Hass zerfressenen Serientäter. Gleich versucht er, die junge und etwas eigenwillige Schauspielerin zu schützen. Dabei wird er immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt und muss ein Schattenland betreten, das auch für ihn zur Todesfalle werden kann.

Tipp: Ein spannungsgeladener und kurzweiliger Krimi, der durch seinen Detailreichtum begeistert. Über das Setting freuen sich insbesondere Normandie-Fans.



Hinweis: Die Bücher wurden von den Verlagen bereitgestellt. Auf die Meinung der Autoren hatte dies keinen Einfluss.