Schottland – City- und Aktivurlaub bequem verbinden

Zum Artikel Schottland – City- und Aktivurlaub bequem verbinden

Mystische Seen, die wilden Landschaften der Highlands und pulsierende Metropolen locken zu einer Reise nach Schottland.

Ob Städtetrip oder Wanderurlaub – hier ist für jeden Reisenden etwas dabei.

   

Edinburgh entdecken

Ein guter Ausgangspunkt für eine Rundreise ist die Metropole Edinburgh. Tipps für die schottische Hauptstadt finden Urlauber beispielsweise im aktuellen Baedeker Schottland. Auf 490 Seiten gibt die Autorin für zahlreiche Städte und Regionen konkrete Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Hotels, Restaurants und reichert diese um außergewöhnliche Erlebnisse an. So gibt es in Edinburgh zur Geisterstunde schaurige Gruseltouren durch die unterirdischen Gewölbe der Altstadt oder spannende Rebus-Touren rund um den Kultkommissar des Bestsellerautor Ian Rankin.

Tipps für Edinburgh © Brigitte Bonder / Baedeker

In der schottischen Hauptstadt steht auf jeden Fall das Edinburgh Castle auf dem Programm. Die Höhenburg liegt am Ende der historischen Royal Mile auf dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans und ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Hier befinden sich die kostbaren Kronjuwelen und der Krönungsstein „Stone of Scone“, sehenswert ist auch die St. Margarets Chapel aus dem 12. Jahrhundert. Wer sich für Geschichte interessiert, stattet dem Schottischen Nationalmuseum einen Besuch ab.

Genusstipps des Baedeker © Brigitte Bonder / Baedeker

Anschließend geht es mit dem Hop-On Hop-Off Bus durch Edinburgh. Die Tour führt zu den Höhepunkten der Alt- und der Neustadt. Ein Ausstieg lohnt sich zum Beispiel am Palace of Holyroodhouse. Von hier aus lässt sich der Arthur’s Seat erklimmen, von dem sich ein herrlicher Blick über die ganze Stadt eröffnet. Zu Fuß geht es zurück zur Royal Mile vorbei an Geschäften mit typisch schottischen Produkten wie Wolle und Whisky. Abends laden auf der George IV Bridge zahlreiche Restaurants zum Dinner, am historischen Grassmarket gibt es traditionelle Pubs mit schottischer Live-Musik.

Highlands und die schottische Inselwelt – Ein Eldorado für Aktivurlauber

Zu den bekanntesten Regionen Schottlands gehören die Highlands, das Schottische Hochland. Majestätische Berge und geheimnisvolle Seen wie Loch Ness prägen die beeindruckenden Landschaften. Mit dem Cairngorms National Park befindet sich hier der größte Nationalpark Großbritanniens und wartet mit fünf der sechs höchsten Berge Großbritanniens auf, dazu gibt es ausgedehnte Wälder mit alten, einheimischen Bäumen, hohe Wasserfälle und eine reiche Tierwelt. Gebirgswanderer und Kletterer finden hier immer wieder neue Routen und auch Mountainbiker oder sogar Skifahrer kommen hier auf ihre Kosten.

Ganz im Westen der Highlands liegt die berühmte Isle of Skye, was aus dem gällischen übersetzt „Insel des Nebels“ heißt. Einzigartige Bergketten, kilometerlange Küstenlinien und interessante geologische Besonderheiten wie der Old Man of Storr, der Quiraing oder der Cuillin wollen am besten auf Schusters Rappen erkundet werden.

Detaillierte Wandertouren © Brigitte Bonder / Kompass

Gut ausgearbeitete Wandertipps mit detaillierten Karten, Höhenprofilen sowie Ausflugs- und Übernachtungstipps finden Aktivurlauber im Kompass Wanderführer Schottland von Michael Will. Allein für die Isle of Skye hat der Autor sieben Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zusammengestellt. Dazu zählen zum Beispiel eine atemberaubende Küstenwanderung auf der Halbinsel Elgol im Südosten mit Abstechern zu Höhlen und Schluchten, ein familientauglicher Spaziergang zum Coral Beach oder eine mittelschwere Wanderung zum überdimensionalen Hinkelstein Old Man of Storr. Insgesamt umfasst der Wanderführer 60 Touren für ganz Schottland, die vom Experten selbst erwandert wurden. Wer mag, kann alle zugehörigen GPX-Dateien herunterladen oder die praktische, herausnehmbare Tourenkarte mit auf Wanderschaft nehmen.

Neben den Touren beinhaltet der Kompass Wanderführer einen bebilderten Überblick über die Landschaften sowie Flora und Fauna Schottlands. Darüber hinaus wartet der Guide mit praktischen Tourentipps für Wanderer auf, zudem verrät der Autor seine Lieblings-Strecken und Natur-Highlights.

Weitere Informationen zu den Reiseführern:

Baedeker Schottland

© Baedeker

Auf 490 Seiten wartet der aktuelle Baedeker mit umfangreichen Informationen zu den Highlights Schottlands auf, die nach Städten und Regionen sortiert sind und Details zu Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Restaurants uvm. beinhalten.

Dazu gibt es Vorschläge für vier Touren, die von der dreiwöchigen Rundtour durch ganz Schottland über einen Roadtrip zu Burgen und Whisky hin zu Inselhopping-Routen reichen.

Mit den Tipps des Kapitels „Erleben und Genießen“ können Reisende das Land ganz neu entdecken. Neben vielfältigen Tipps für Aktivurlauber finden Leser hier auch Empfehlungen zu außergewöhnlichen Genusserlebnissen von Bauernmärkten hin zu Slow Food und lernen typische Gerichte und Getränke Schottlands kennen.

Hintergrundreportagen, praktische Informationen und die große Karte runden den Guide ab.

Neu sind die Magischen Momente: Hier gibt der Autor Tipps für unvergessliche Erlebnisse, zum Beispiel eine Wanderung auf der Isle of Skye vom Leuchtturm am Neist Point zur tobenden Brandung der Moonen Bay.

Der Kompass Wanderführer ist im Buchhandel oder online verfügbar. Preis 14,99 Euro.

Kompass Wanderführer Schottland

Wanderführer © Kompass

Auf 276 Seiten bietet der Wanderführer 60 von Experten erwanderte Touren mit Detailbeschreibungen, Karten sowie Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Unterkünften.

Dazu gibt es allgemeine Wandertipps und nützliche Hinweise für Aktivurlauber.

Praktisch ist die große Extra-Tourenkarte der gesamten Region.

Der Kompass Wanderführer ist im Buchhandel oder online verfügbar. Preis 14,99 Euro.