Skihochtouren – Neuer Guide für den nächsten Wintertrend

Skihochtouren © Bruckmann Verlag

Die kommende Skisaison wartet mit besonderen Herausforderungen auf. Wie schon im Sommer werden Aktivurlauber auch im Winter die Ruhe und Einsamkeit suchen. Passend dazu ist im Bruckmann Verlag der Guide „Leichte Skihochtouren“ von Michael Pröttel erschienen.

Der neue Skitourenführer stellt 35 leichte bis mittelschwere Skihochtouren ohne Kletterpassagen und Steilrinnen am Alpenhauptkamm vor und macht Lust auf sanfte Schwünge abseits der Pisten.

Endlose Abfahrten

Lange Schlangen an den Liften und enges Gedrängel beim Skipasskauf – aktuell lässt sich kaum einschätzen, wie die Skisaison in diesem Winter verlaufen wird. Schon im Sommer zeigte sich, dass die Nachfrage nach Aktivurlaub in der Einsamkeit der Natur stark gefragt war.

Geübte Skifahrer könnten sich daher in diesem Winter an leichten Skitouren versuchen. Einen guten Überblick bietet der neue Guide aus dem Bruckmann Verlag. In „Leichte Skihochtouren“ hat der Journalist und Fotograf Michael Pröttel 35 abwechslungsreiche Touren mit traumhaften Abfahrten zusammengestellt.

© Bruckmann Verlag

Zu jeder Tour gibt es eine Reihe an Fakten und so kann der Leser anhand von Schwierigkeitsgrad, Dauer, Höhenmeter und Streckenlänge die vorgeschlagene Tour gut einschätzen. Weiterhin nennt der Autor genaue Angaben zu Start- und Zielpunkt mit Geokoordinaten, Anfahrts-Tipps und Hinweise zur Einkehrmöglichkeiten.

Schneereiche und sonnige Bilder machen Lust auf jede einzelne Tour, detaillierte Karten zeigen den Streckenverlauf mit Hangneigungen sowie Höheninformationen und interessante Orte, wie Hütten oder Gipfel an.

Die Routenbeschreibung umfasst neben der eigentlichen Tour auch verschiedene Aufstiegsvarianten, Hüttenzustiege, Gipfel-Tipps und Abfahrtswege.

Es locken einsame Gipfel

Neben der Piste die Berge zu erklimmen ist eher langweilig. Skitourengeher, die lange Abfahrten in weitem, offenen Gelände genießen möchten, kommen daher um das Hochgebirge nicht herum. Experten klettern mit Eispickel und Steigeisen schroffe Felsen.

Einsteiger hingegen begeben sich auf leichte Skitouren ohne Kletterpassagen und Steilrinnen und finden am Alpenhauptkamm in den Hohen Tauern oder den Tuxer, Zillertaler, Stubaier und Ötztaler Alpen spannende Abfahrten.

© Bruckmann Verlag

Wie wäre es zum Beispiel mit einer leichten Skitour am Längenaler Weißer Kogel? Der Anstieg erfolgt über eine spaltenarme Gletscherfläche bis zum Westfalenhaus. Von dort geht es weiter hinauf zum Gipfel, von dem sich ein einmaliger Rundumblick eröffnet. Als Belohnung wartet eine kilometerlange Abfahrt durch Powder-Schnee. Während Einheimische die Strecke als Tagestour absolvieren, teilen entspannte Aktivurlauber die Route auf und verbringen ein Skitourenwochenende im empfehlenswerten Westfalenhaus.

Tolle Aussichten auf die Venedigergruppe und schneesichere Hänge hingegen verspricht die Tour auf den Hochgasser in den Hohen Tauern.

© Bruckmann Verlag

Gute Kondition und passende Ausrüstung

Ob Stubaier Alpen, Zillertal oder Hohe Tauern – auf knapp 160 Seiten hat Autor Michael Pröttel insgesamt 35 Skihochtouren zusammengestellt. Dazu gibt es zum Einstieg wichtige Tipps zu Ausrüstung, Lawinengefahr und körperlichen Voraussetzungen für Touren im Hochgebirge. Eine Packliste und Tipps für Übernachtungen rundet das erste Kapitel ab.

Die anschließend dargestellten Skitouren sind nach Regionen sortiert. So locken die Stubaier Alpen beispielsweise mit einer Tour zur Wetterspitze oder zum Östlichen Feuerstein. In den Ötztaler Alpen geht es auf den Glockhauser und in den Tuxer und Zillertaler Alpen zum Hirzer hoch über dem Inntal oder zum Rauchkofel am Ende des Ahrntals. Ein sagenhafter Glocknerblick eröffnet die Skitour zum „Bösen Weibl“ in den Hohen Tauern.

Unser Fazit: Die 35 Skitourentipps verteilen sich über die gesamten Ostalpen. So ist garantiert für jeden Wintersportler das passende Ausflugsziel dabei! Die sonnigen Schneebilder machen viel Lust auf die kommende Wintersaison und dazu, die Gipfel aktiv auf Skiern zu erklimmen.

Zum Autor: Der Diplomgeograf Michael Pröttel arbeitet als Journalist und Fotograf unter anderem für die Zeitschrift Bergsteiger. Er hat bereits zahlreiche Wander- und Bergführer verfasst und ist Vorsitzender der Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness Deutschlands. Daher ist ihm ein möglichst naturverträglicher Bergsport wichtig.

Weitere Informationen:

Das Buch ist online zum Beispiel beim Bruckmann Verlag oder im Buchhandel erhältlich. Der Preis beträgt 19,99 Euro.

Hinweis: Das Buch wurde vom Verlag bereitgestellt. Auf die Meinung der Autoren hatte dies keinen Einfluss

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben