Winterspaß am Wilden Kaiser

Brigitte Bonder

Die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental © Thomas Sbikowski

284 Pistenkilometer, 90 Bahnen, bunte Funparks, urige Hütten und drei Rodelbahnen – in der österreichischen SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental ist Abwechslung garantiert.

Für den Kurzurlaub im Schnee haben wir uns in Ellmau am Wilden Kaiser einquartiert. Der Ort ist vielen als Schauplatz für den „Bergdoktor“ bekannt und bietet Wintersportlern eine große Abwechslung.

Vom Hotel direkt auf die Piste

Frisch renovierte Zimmer und ganz neu gestaltete Wellness-Bereiche zeichnen das Vier-Sterne-Superior-Hotel „Das Kaiserblick“ am Ortsrand von Ellmau aus. Ob vom neuen Infinity-Sky-Pool, aus dem Restaurant oder vom Balkon – fast überall blicken Gäste auf die Zacken des Wilden Kaisers.

Infinity Sky Pool im Das Kaiserblick © Thomas Sbikowski
Infinity Sky Pool im Das Kaiserblick © Thomas Sbikowski

Der aussichtsreiche Pool auf dem Nebenhaus des Hotels hat sich schnell zu meinem Lieblingsplatz entwickelt. Einfach im warmen Wasser treiben, die winterliche Luft genießen und den Blick über die verschneiten Berge schweifen lassen – perfekt!

Entspannung kommt hier nach langen Skitagen nicht zur kurz. Drei Wellnessbereiche mit einer großen Auswahl an Saunen, Dampfbädern, Ruheräumen entspannen müde Muskeln. Und am nächsten Morgen geht es gleich wieder direkt vom Hotel auf die Piste zum Kirchbichl-Lift.

Vom Hotel Das Kaiserblick geht es direkt auf die Piste © Thomas Sbikowski
Vom Hotel Das Kaiserblick geht es direkt auf die Piste © Thomas Sbikowski

Mit wenigen Schwüngen ist schließlich die Talstation der Hartkaiserbahn erreicht und damit das Eingangstor zur großen SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental.

284 Pistenkilometer

An diesem sonnigen Skitag treffen wir Carolin Huber von der SkiWelt an der Bergstation der Hartkaiserbahn. „Von hier oben habt ihr den besten Blick auf das Bergmassiv des Wilden Kaisers“, erzählt sie und schießt noch schnell ein paar Fotos für die Social Media Kanäle der SkiWelt. „Und bei gutem Wetter solltet ihr euch direkt auf den Weg zur Hohen Salve machen. Von der Wallfahrtskirche auf dem Gipfel aus habt ihr ein super Panorama mit über 70 Dreitausendern.“

Ausblick von der Hohen Salve © Thomas Sbikowski
Ausblick von der Hohen Salve © Thomas Sbikowski

Dank breiter Pisten und moderner Bahnen erreichen wir den 1.829 Meter hohe Gipfel in gut einer Stunde. Oben angekommen schnallen wir die Skier ab und spazieren zum höchst gelegenen Gotteshaus Österreichs hinauf. Paraglider schweben an bunten Schirmen am Berg, Winterwanderer genießen den Ausblick ebenso wie die Skifahrer.

Einkehrschwung mit lokalen Spezialitäten

Auf dem Rückweg zum Hotel halten wir noch an der urigen Aualm. Hier sollen wir unbedingt den karamelisiertem Kaiserschmarrn probieren, hat uns Carolin Huber geraten. Die Riesenportion hat es wirklich in sich, ist aber ausgesprochen lecker.

Karamelisierte Kaiserschmarrn auf der Aualm © Thomas Sbikowski
Karamelisierter Kaiserschmarrn auf der Aualm © Thomas Sbikowski

Frisch gestärkt wedeln wir zurück nach Ellmau. Wir ruhen uns aus mit etwas Schwimmen und Saunieren, denn schließlich steht am Abend noch eine aufregende Schlittenfahrt auf dem Programm.

Nächtliches Rodeln

Vom Hotel aus spazieren wir durch Ellmau und erreichen in gut zehn Minuten den Ort Going. Hier wartet schon die beleuchtete Rodelbahn am Astberg auf uns.

Ruhig gleiten wir im Sessellift durch die Nacht. Hier und da erhellen Lampen an den Stützpfeilern die weißen Tannen, in der Ferne ist schon die Bergstation zu sehen. Plötzlich ertönt lautes Gejubel aus dem Wald und neugierig schauen wir aus der Gondel hinab. Zwei Schlittenfahrer haben gerade die erste Kurve der Rodelbahn gemeistert, der Dritte ist in einem Schneehaufen am Pistenrand stecken geblieben. Schnell richtet er den Rodel, saust seinen Freunden hinterher und verschwindet im Dunkel der Tannen.

Abendliches Rodeln am Astberg (c) Thomas Sbikowski
Abendliches Rodeln am Astberg (c) Thomas Sbikowski

Auch wir sind inzwischen an der Bergstation angekommen, steigen aus dem Sessel und nehmen den Sportrodel vom Haken. Etwas aufgeregt setzen wir unsere Helme auf und ziehen den Schlitten die wenigen Meter zum Start.

4,5 Kilometer Abenteuer pur

Die Rodelbahn am Astberg in Ellmau-Going ist viereinhalb Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 553 Metern. Mit der Astbergbahn geht es bequem vom Ort hinauf zur Bergstation auf 1.267 Meter, die Rodel werden einfach an den Sessel angehängt. Oben angekommen beginnt direkt neben dem Lift die mittelschwere Abfahrt. Zahlreiche Serpentinen führen quer durch den Wald hinunter zur Talstation, die Strecke ist mit Netzen und Zäunen sehr gut gesichert.

Gleich vom Start beschleunigt der Rodel kräftig. Mutig lenke ich das flotte Gefährt mit den Füßen um die Wendungen. „Nehmt den Sportrodel, der bietet Euch viel mehr Komfort“, hatte der junge Mann vom Rodelverleih gesagt. Jetzt bin ich dankbar für den Tipp und klammere mich am gut gepolsterten Sitz fest. Mit lautem Lachen sause ich über die letzte Gerade der Rodelstrecke ins Tal.

Tipp: Wer noch mehr Strecken ausprobieren möchte, findet in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental noch zwei weitere Rodelbahnen – Den Hexenritt und die Mond Rodelbahn in Söll.

Große Pistenvielfalt und urige Einkehrmöglichkeiten am Wilden Kaiser © Thomas Sbikowski
Große Pistenvielfalt und urige Einkehrmöglichkeiten am Wilden Kaiser © Thomas Sbikowski


Weitere Informationen:

Tourismusverband Wilder Kaiser
Telefon: +43 5583 2161-0
www.wilderkaiser.info

SkiWelt Wilder KaiserBrixental
Die Skiwelt lockt mit 284 Pistenkilometern, 90 Bahnen, Funparks, Rodelbahnen und 81 urigen Hütten.
Tageskarte Hauptsaison 53,50 Euro, Kinder 27 Euro. 6-Tages-Skipass 261,50 Euro, Kinder 196 Euro.
www.skiwelt.at

Rodeln am Astberg
Täglich von 8.30 bis 16 Uhr. Abendbetrieb immer Mittwochs bis Samstags von 18.30 bis 21.30 Uhr.
Einzelfahrt 14 Euro, Kinder 7,50 Euro. Tageskarte 28 Euro, Abendkarte 21,50 Euro. Rodelverleih ab 5 Euro.

Hotel Das Kaiserblick
Frisch renoviertes Vier-Sterne-Superior Hotel direkt an der Piste mit drei Wellnessbereichen, Infinity-Sky-Pool mit Bergblick und großem Genussangebot.
Telefon: +43 5358 2230
www.kaiserblick.at

Transparenz: Die Reise wurde vom Hotel Das Kaiserblick, dem Tourismusverband Wilder Kaiser und der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental unterstützt. Die Beurteilung der Redakteure wurde dadurch nicht beeinflusst.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben