Gemächlich schraubt sich das Wohnmobil über die Landstraße in die Weinberge oberhalb von Nierstein hinauf. „Ausserhalb 17“ lautet die vielversprechende Adresse, nach der wir aus dem Fahrerhaus neugierig Ausschau halten. Links und rechts begleiten grüne Rebhänge den Weg, ein Winzer schneidet gerade die langen Triebe zurück. Wenig weiter leuchtet das terrakottafarbene Weingut Gehring hinter hohen Bäumen auf und die Urlauber bremsen. Langsam lenke ich das knapp sieben Meter lange Wohnmobil durch das breite Tor, umkurve das Gebäude und parke auf Stellplatz Nummer 31 direkt vor einer Reihe Riesling-Trauben.

Stellplatz inmitten der Reben

Im Handumdrehen sind der Strom angeschlossen, die Nachbarn begrüßt, Tisch und Stühle aufgestellt. Nach einem kurzen Abstecher in die Vinothek des Weinguts genießen wir den Abend bei einem Riesling-Sekt vor unserem Wohnmobil und lassen den Blick über die Hügel schweifen. Als die Sonne schließlich durch die Wolken blitzt, zeigt sich in der Ferne sogar die Skyline von Frankfurt. Ein perfekter Start für eine Camping-Rundreise durch das östliche Rheinland-Pfalz.

Aussichtsreiche und naturnahe Stellplätze wie beim Weingut Gehring in Rheinhessen sind insbesondere an Wochenenden stark gefragt. Reservieren lohnt sich in der Hochsaison, denn Camping erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und die Zahl der Neuzulassungen steigt stetig. „Caravaning steht für vielfältige und selbstbestimmte Urlaubsgestaltung und ist daher für immer mehr Menschen attraktiv“, erklärt Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verband e.V. „Mit einem Reisemobil oder Caravan verreist man individuell nur mit Personen des eigenen Haushalts und ist durch eigene Wohn-, Schlaf-, Koch- und Sanitärmöglichkeiten weitestgehend autark.“ Das sind für viele Urlauber gute Gründe, diese Reiseform einmal auszuprobieren und das eigene Land zu entdecken.

Mit dem geliehenen Wohnmobil unterwegs

Wir als Camping-Einsteiger erkunden mit einem gemieteten Wohnmobil zehn Tage lang das Bundesland Rheinland-Pfalz. Unser erster Stopp ist das Weingut Gehring bei Nierstein in Rheinhessen. Schnell ist der große Frischwassertank aufgefüllt, beim Start der Gasversorgung für Herd und Kühlschrank helfen Nachbarn, die mit ein einem ähnlichen Modell unterwegs sind.

Dann steht der Erkundung der Region nichts mehr im Wege. Direkt vom Wohnmobil aus machen wir uns entlang der Weinlage „Roter Hang“ auf den Weg zum Rheinterrassenweg, unterwegs lohnt ein Abstecher zum Schlossturm Schwabsburg. Eine schöne Tageswanderung führt am Rhein entlang gen Norden nach Bodenheim, zurück geht es mit der Bahn.

Am nächsten Tag radeln wir über den Rheinradweg gen Süden nach Oppenheim und begeben uns auf eine Zeitreise in die Unterwelt. „Oppenheim ist eine alte Handelsstadt und erhielt bereits im Jahre 1008 das Marktrecht“, erzählt Gästebegleiterin Barbara Danner. „Schnell gab es zu wenig Platz für die Waren und jeder grub sich einen Keller. So gleicht der Hügel unterhalb der Stadt einem Schweizer Käse.“ Gut eine Stunde spaziert die kleine Gruppe mit bunten Helmen durch 16 der insgesamt 600 Keller, die in den 1980er Jahren zufällig entdeckt wurden. Zurück an der Sonne Rheinhessens radeln wir über den Rheinradweg am Fluss entlang gen Süden, steigen in Worms in den Zug und kehren zum Wohnmobil zurück.

Abstecher ins Naheland

Zu Fuß und per Rad lässt sich auch das benachbarte Naheland bequem erkunden. In Monzingen parken wir das Reisemobil mit Blick auf den Fluss und begeben uns auf eine Etappe des Weinwanderwegs Rhein-Nahe. Am nächsten Tag geht es über den Nahe- und den Glan-Blies-Radweg bis nach Meisenheim. Wassersportler können hier ins Kanu steigen und den Glan gemütlich flussabwärts bis nach Odernheim paddeln, Wellness-Fans begeben sich wenig weiter in Bad Sobernheim auf den Barfußpfad und tauchen in die vom Naturheilkundler Emanuel Felke entdeckte, lehmige Heilerde ein.

Weingenuss in der Pfalz

Zum Abschluss fahren wir über die Deutsche Weinstraße in die Pfalz. Dank der Auffahrrampen können wir die leichte Schräglage auf dem Campingplatz im Klingbachtal gut ausgleichen, mittlerweile ist auch das Auffüllen und Leeren der Wassertanks Routine geworden. Rasch sind die Fahrräder aus der „Garage“ im Heck des Wohnmobils geholt und schon radeln wir durch die hügeligen Weinberge zur „Kleinen Kalmit“ am Ortsrand von Ilbesheim bei Landau.

„Das ist einer der schönsten Plätze für einen Sundowner“, hatte Nina Ziegler vom Verein Südliche Weinstraße Landau-Land versprochen. „Am Fuße des Bergs erklärt ein Lehrpfad die verschiedenen Anbauweisen von Weinreben, oben gibt es zahlreiche Aussichtsbänke.“ Wir folgen dem Tipp, spazieren zur kleinen Kapelle hinauf und genießen den Sonnenuntergang über dem Pfälzer Wald bei einem Pfälzer Winzer-Riesling.

Infokasten:

Allgemeine Camping-Informationen

Einsteiger finden hilfreiche Tipps rund um das Thema Wohnmobil- und Wohnwagenurlaub auf dem unabhängigen Info-Portal des Caravaning Industrie Verbands e.V. unter www.caravaning-info.de.

Informationen zur Reiseregion

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH: www.rlp-tourismus.de

Rheinhessen-Touristik GmbH: www.rheinhessen.de

Naheland-Touristik GmbH: www.naheland.net

Pfalz Touristik e.V.: www.pfalz.de

Lese-Tipp:

Reiseführer „Secret Places Deutschland mit dem Wohnmobil“

Urlaub mit dem Wohnmobil liegt absolut im Trend. Naturnahe, aussichtsreiche Stellplätze – wie in der Reportage – gibt es überall in Deutschland. Wer noch eine Inspiration für die nächste Tour sucht, für den ist der neue Reiseführer „Secret Places Deutschland mit dem Wohnmobil“ aus dem Bruckmann Verlag genau das Richtige.

Der Bildband ist aufgeteilt in die Regionen Norden, Westen, Mitte/Osten und Süden und hält für viele Destinationen eine Fülle an Tipps bereit. Jedes Kapitel beginnt mit Empfehlungen für besonders schöne Stellplätze, es folgen kurze Reportagen zu ausgewählten Reisezielen, die noch als „Secret Places“, also noch halbwegs unentdeckt sind. Tipps zu Erlebnissen vor Ort runden die Reportagen ab und die zahlreichen Fotos machen sofort Lust auf Urlaub.

Das Buch ist ab sofort im Handel verfügbar oder unter direkt beim Verlag. UVP 29,99 €.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.